Der Überziehungskredit / Wann ist der Überziehungskredit sinnvoll?

Infos: Überziehungskredit
Was alles beim Überziehungskredit beachtet werden sollte

Der Überziehungskredit und sonstige Informationen über Kredite aller Art

Partner:



empfehlenswerte Informationen

Fragen und Beiträge bitte an

Alles über diegesetzliche Krankenversicherung 

home

Überziehungskredit

Schnellkredit

Kredit ohne Schufa

Kleinkredit

Kreditvergleich

preiswerte Kredite

Ratenkredit

Kreditkarten

Kredit aufnehmen

Auto Kredit

Kredit beantragen

Kredit Auskunft

günstigste Kredite

Rahmenkredit

Vorteile Rahmenkredit

Sitemap

Sonstige interne Seiten

Kredite für Luxusartikel

Kredit für Kleinigkeiten

Schnaeppchenkredit

Kreditvergleich online

Spekulationskredit

Onlinekredit in Filiale

Restschuldversicherung

Kredit Bank

Kredit Finnzierung

Bank Kredit

Online Kredite

Kredit für Arbeitslose

Privatkredit

Sofortkredit

Umschuldung

Immobilienfinanzierung

Ratenkredite

Baufinanzierung

Umschuldung


impressum

Wichtige Infos über den Überziehungskredit

Der Dispositionskredit oder auch genannte Überziehungskredit ist der Lieblingskredit der Banken. Und warum ist das so? Weil die Banken so schön viel daran verdienen. Als Kunde muss man für den Dispositionskredit (Kurzform Dispo oder Dispokredit) zwischen 10 und 18 % des Dispo-Zinsen bezahlen. Die Leistung wird natürlich automatisch von der Software der Bank berechnet und beinhaltet für die Bank kaum einen Aufwand. Sie bekommen das Geld fast kostenlos von anderen Bankkunden, die ein Guthaben auf ihrem Girokonto haben und keinen Dispokredit in Anspruch nehmen müssen. Ein gewisses Risiko gehen die Banken ein, weil der Inhaber des Girokontos möglicherweise den Dispokredit überhaupt nicht zurückzahlen kann.

Aus diesem Grund finden die Banken es natürlich ganz toll, wenn möglichst viele Kunden den Dispokredit in Anspruch nehmen. Manche Leute sprechen auch von der Dispo-Falle der Banken. Da immer mehr Leute ihrer Girokonto freizügig nutzen und auch über Kreditkarten bezahlen, gehen die Girokonten des öfteren ins Minus, weil es so schlecht für den Kontoinhaber zu kontrollieren ist. Gerade die Kreditkarten buchen nur alle paar Tage die auf aufgehäuften Beträge ab. Unübersichtlichkeit ist vorprogrammiert und das Konto wird nicht so schnell wieder aufgefüllt. Um aus der Dispokreditfalle bei den Girokonten wieder entfliehen zu können ist es wichtig, den psychologischen Hintergrund zu verstehen.

Man unterscheidet zwischen dem eingeräumten und dem geduldeten Überziehungskredit. Der eingeräumte Dispositionskredit wird von den Banken im Prinzip jedem Kontoinhaber automatisch zur Verfügung gestellt, der sich bisher nichts hat zu Schulden kommen lassen und der über ein regelmäßiges Einkommen, wie zum Beispiel Lohnzahlungen, Gehaltszahlungen oder Rentenzahlungen verfügt. Wenn der Inhaber des Girokontos jedoch keine gute Bonität besitzt und schon einen negativen Schufaeintrag besitzt, der hat Schwierigkeiten den Dispositionskredit zu bekommen.

 Die Höhe des Dispositionskredits richtet sich nach den monatlichen Eingängen. Die Bank erstellt dazu ein individuelles Bonitätsprofil. Normal ist ein Dispo Rahmen von 2-3 Monatsgehältern. Wenn man jedoch bei der Bank ein gut angesehener Kunde ist, kann der Betrag durchaus sehr viel höher sein. Ein gut angesehener Kunde ist eine Person, die gleichzeitig bei der Bank ein Guthaben hat (zum Beispiel Festgeld oder Tagesgeld) oder der schon seit Jahren ein Kunde ist und bei dem es nie Probleme gab, der wohl möglich auch nie das Konto überzogen hat, der erhält von der Bank einen höheren Dispositionskredit.

Wenn man bei einer Bank ein neues Konto eröffnet, dann beobachtet die Bank etwa 2-3 Monate lang den regelmäßigen Geldeingang. Erst danach erhält der Bankkunde von der Bank die Information über den möglichen Dispositionskredit für das Girokonto und für das Kreditkarten Konto. Ab diesem Zeitpunkt kann man als Kunde einer Bank mehr Geld von seinem Konto ableben als man als Guthaben darauf zu stehen hat. Das Konto kann dann in der bewilligten Spannbreite überzogen werden und man bezahlt die von der Bank vorgegebenen Dispositionszinsen.

 Dispositionskredite sind teurer als andere Kredite, darüber muss man sich bewusst sein. Noch teurer sind aber Überziehungskredite, die über den bewilligten Kreditrahmen hinausgehen. Sie können davon ausgehen, dass man für den bewilligten Dispokredit 10-17 % bezahlt. Für den nicht bewilligten Dispokredit, den geduldeten Überziehungskredit zahlen sie noch etwa 4 - 5 % mehr! Ein normaler Überziehungskredit ist sehr teuer, ein geduldeter Überziehungskredit ist somit unglaublich teuer.

 In Abhängigkeit von der Summe und wie häufig oder wie lange sie diese Kredite benötigen empfiehlt es sich, eventuell eine andere Form von Kredit aufzunehmen, die man sehr viel günstiger erhalten kann. Je nachdem welche Sicherheiten Sie liefern können, kann der Zinssatz für zum Beispiel einen Ratenkredit um 10 % pro Jahr und mehr niedriger sein.

Wenn Sie stärker in Schwierigkeiten kommen und die Bank die Befürchtung hat, nicht mehr an ihr Geld zu kommen, dann kann die Bank ohne Angabe von Gründen den Dispokredit kündigen die Bank kann deshalb den Kreditrahmen für den Dispokredit nach Belieben jederzeit erhöhen oder senken. Falls das auftreten sollte, müssen sie unter Umständen viele 1000 € innerhalb von ganz kurzer Zeit aufbringen. Falls sie das nicht schaffen, wird ihnen das Konto gekündigt. Gerade wenn man Geld braucht, dann kann man sich nicht mehr auf den Dispokredit verlassen.

Jeder Dispokredit ist deshalb gefährlich, weil er immer dann gerade gekündigt wird wenn man ihn als Kunde besonders benötigt. Die Kündigung erfolgt oft ohne vorherige Ankündigung. Regelmäßige Abbuchungen wie zum Beispiel für die Miete oder für die Abzahlung des Autors oder für was auch immer werden dann mangels Kontodeckung nicht mehr ausgeführt und der zu zahlende Zinssatz wird von dem normalen Dispokredit (der ja schon hoch ist) erhöht auf den Zinssatz für geduldeter Überziehungskredite (der bei fast 20 % pro Jahr liegt).

Ein kleines bisschen das Konto überziehen ist unter Umständen sinnvoll, wenn man dringend Übersetzungen für wichtige Dokumente braucht. Häufig müssen Übersetzungen ja auch beglaubigte sein, so dass man nicht einfach bekannter oder Freunde fragen können, Übersetzungen auszuführen. Einen Guten Anbieter für Übersetzungen finden Sie hier: Übersetzungen. Trotzdem sollte man zur Sicherheit nicht vergessen, auch bei den Übersetzern die Anbieter zu vergleichen. Allerdings ist der Vergleich nicht nur bei den Kosten, sondern auch bei der Qualität der Übersetzer sinnvoll. Informationen dazu findet man in den einschlägigen Foren.

19.03.2013

Informationen zu den Details bei er Umschuldung zu ´´ geduldeter Überziehungskredite´´ sind vielfältig im Internet vorhanden. Dargestellt ist hier ein Beispiel.

edvlab.de ist Ihr professionelles Callcenter

Der Überziehungskredit:, Kosten , unterschiedliche Banken, wovor man sich hüten muss.